Tibetpraxis
Praxis für traditionelle tibetische Massagen und sanfte Anwendungen

Diese Praktiken haben seit ihrer Entstehung in Tibet eine mehr als tausend Jahre alte Geschichte. Die Tibeter kannten die Massagen und nutzten sie täglich, wie etwa die Anwendung von zerlassener Butter, das Klopfen und Massieren bei Schmerzen usw. Sie waren auch mit den energetischen Punkten am Körper, Salben, Ölen, deren Inhaltsstoffen und Nebenwirkungen vertraut. Auch der Fluss des bla (Lebensenergie) war ihnen vertraut. In Tibet haben Massagen eine sehr alte Tradition und kommen bei sehr vielen Erkrankungen, Störungen oder nur zum Wohlbefinden zum Einsatz.


Kunye - Die Massage für Körper und Geist

Hierbei handelt es sich um eine Ganzkörpermassage, die sehr wohltuend und entspannend wirkt, meine Lieblingsmassage. 

Die TTM ist der Auffassung daß unser Körper aus Kanälen besteht (Blutgefäße und Nerven), in diesen Kanälen fließen unsere drei Neypas. Im laufe unseres Lebens können in diesen Kanälen Blockaden und Störungen entstehen, was zu Verspannungen und Krankheiten führen kann, besonders unsere rL ung-Energie kann so nicht mehr richtig fließen, was unsere Körper-Geist-Beziehung beeinträchtigen kann. So kommt es häufig zu Schlafstörungen, geistiger Unruhe, Verspannungen, Gelenkbeschwerden usw.. 

Bei der Kunye wird warmes Öl mittels Zati-Dugspa (kleiner Kräuterstempel) auf entspannend wirksame Körperpunkten (vorwiegend rLung- und Nervenpunkte), in Kombination mit einer Massage aufgetragen. Somit kommt es sehr rasch zu einer Entspannung und die Blockaden in unseren Kanälen können durch die Massage gelöst werden. 

Bei der Kunye wird bevorzugt ein eher schweres Öl verwendet z.B. Sesamöl, was die Eigenschaft hat, durch die Schwere ebenfalls noch zusätzlich unsere rLung-Energie  zu beruhigen. 

Wenn ich dein Interesse geweckt habe oder du noch genauere Infos über meine Massgen und Anwendungen haben möchtest kannst du mich gerne kontaktieren.


Dugs pa 

Bei dieser Massage kommen warme oder kalte Kompressen bzw. Kräuterstempeln zum Einsatz, je nach energetischen Zustand. Diese Kompressen oder Kräuterstempeln werden an bestimmte Körperpunkte gedrückt, danach kommt es zur Massage mit den Kompressen oder Kräuterstempel durch austreiben und klopfen. Bei dieser Massage kommt kaum oder kein Öl zum Einsatz.